“Im Lobe steckt mehr zudringlichkeit als im Tadel”

WOW! Das ist aber ein schöner Mensch, den du da gemalt hast!”

“Das ist ein Auto Daddy”

“Oh ja! Hier die Reifen…”

“Das sind die Scheiben.”

“…”

 

Es ist das hässlichste Auto aller Zeiten, aber auch gleichzeitig das schönste. Eltern kennen das.

Man lobt die Kids natürlich dafür. Aber wofür? Viele würde wahrscheinlich sagen “DAS IST DAS SCHÖNSTE AUTOBILD ALLE ZEITEN! DU BIST DER LOUIS ARMSTRONG DES ZEICHENBRETTS, DER STEVE JOBS DER MALEREI!”

In der Hoffnung das Kind malt weiter Bilder oder einfach nur aus Pflichtgefühl.

15. März 2015 100717 MEZ

Richtig wäre es aber gewesen die Anstrengungen und die Mühe des kleinen Filzstift John Lennon zu loben. Loben wir das Ergebnis, ist alles vorherige unwichtig. Und irgendwann merken Sie, dass es gar nicht darauf ankommt wieviel Mühe man sich gibt oder wie das Ergebnis aussieht. Sie werden eh in den letzten letzten Stock des Burj Kahlifa gelobt.

Gerade bei kreativen Dingen, ist es wichtig den Prozess zu loben. Ich weiß,  schönheit liegt im Auge des Betrachter, aber da sollte der Weg auch liegen.

 

So auch bei uns im Training. Durch unsere relativ kleinen Kampfsport Gruppen, kenne ich alle Kids. All die Schwächen und Stärken. Ich weiß wann sie sich Mühe geben und wann nicht und das lass ich sie auch wissen. Sie erhalten ehrliches Feedback von mir,  mit dem sie arbeiten können.

Das ist auch bei den 3 jährigen “Little Tigers” schon so. Da lobe ich ständig, aber ich finde es halt auch total super, wenn sie in diesem Alter 5 Runden rennen, ohne gegen eine Wand zu laufen. Du kannst dein Bein und deinen Arm gleichzeitig heben?! FANTASTISCH! Vor 3,5 Jahren warst du 0,06 Millimeter groß! Und jetzt kannst du sowas! Das ist toll!

 

Und, liebe Frauen, wenn Ihr Mann das nächste Mal drei Sachen vergisst mitzubringen, obwohl sie ihn MIT Einkaufsliste losgeschickt haben, loben Sie ihn ruhig dafür, dass er schon ganz toll und ganz alleine den Supermarkt gefunden hat.

 

Danke fürs Lesen